Gasthaus Hinterreitner Vorchdorf

 

Wir sind auch am OSTERMONTAG-MITTAG für Sie da!

Unser Angebot

"Essen to go" 

Wir kochen für SIE  Dienstag bis Sonntag von 11-13 Uhr und abends von 17-19 Uhr und würden uns über ihre telefonische Bestellung ab 10 Uhr freuen.

 

Unsere Speisekarte:

Bärlauchcremesuppe mit Weißbrot und Parmesan  € 4,90

Feine Fischcremesuppe mit einer Einlage aus Fischfilets, Garnelen und gerösteten Erdäpfel-Brotwürferl  € 6,30 

Rindsuppe mit hausgemachtem Fleischstrude€ 3,90

„Specksalat“  Blattsalate mit Knoblauchdressing und heißen Speckwürferln   €  7,30

 

 

Gebratenes Hühnerfilet auf Blattsalaten    € 10,90

Fischsalat gebratenes Fischfilet auf  buntem Blattsalat € 11,90

 

 

„Eggenberger Bierfleisch“  Schweinelendche n mit Schinkenstreifen in zartherber Biersauce, dazu Kroketten  € 14,90

Schweinsschnitzerl nach Wiener Art  in der Pfanne mit Butter gebacken dazu Reis und Petersilkartofferl     € 12,30

Cult Beef Kalbin Tafelspitz mit Schnittlauchsauce, Apfelkren und Erdäpfelschmarrn  € 17,70  

"Filetspieß" rosa gebratene Schweinsmedaillons mit Speckbohnen, Mais und Pommes frites   17,50 

Gebratenes Zanderfilet auf Bärlauchrisotto und gebratenem Gemüse  €  17,50 

Shrimpsnudeln-Shrimps mit Bandnudeln in Knoblauchsauce   € 15,50

Gebratene Erdäpfel - Gnocchi mit Lauchrahm, Trüffelbutter, Rucola…  € 11,90

Bärlauchspaghetti mit frisch geriebenem Parmesan,Bärlauchpesto und gebratenen Kirschtomaten €  12,10

Überbackene Bierpalatschinke - Bierig-würzige Fleischfülle inKräuterpalatschinke mit Bechamelsauce und Käse überbacken  € 11,90 

Gebackener Pecorino milder, cremiger Schafskäse aus Sardinien auf Spaghetti mit fruchtiger Tomatensauce   €   12,30  

Hausgemachte Haschee-Knödel mit Speckkrautsalat  € 9,90

 

 

Joghurt-Topfen-Nockerl auf Fruchtmark angerichtet, mit frischen Früchten garniert  €  6,80

Mousse  von der Valrhonaschokolade mit Rotweinweichseln € 7,90

Panna Cotta mit frischen marinierten Beeren  € 6,90

Hausgemachte Sachertorte  € 3,50

 

 

 

 

 

 

 

 

Fleischer- und Wirtshaus in Eggenberg



Im alten Vorchdorfer Heimatbuch von SR Schwarzelmüller aus dem Jahre 1959 wird dGeschichte Hinterwirthas Fleischerhaus (Hinterwirt) in Zusammenhang mit dem Verkauf des Schlosses Eggenberg wie folgt erwähnt: 1680 verkaufte Preisgott Graf von Kufstein die Herrschaft Eggenberg an das Stift Kremsmünster. Zu Eggenberg hatte das Kloster frühzeitig, noch ehe die Eggenberger in Urkunden aufschienen, einen Besitz. Denn als Abt Berthold Geld brauchte, um das Konzil von Lyon beschicken zu können, verpfändete am 2. März 1274 den Hof zu Eggenberg an den 

Kleriker Heinrich von Inne, Provisor der Maut Obernberg, gegen ein Darlehen von 30 Mark in reinem Silber. Unter Kremsmünster blieb Eggenberg durch das 18. Jahrhundert. Der Meierhof und das Bräuhaus wurden jedoch schon 1681 an den ehemaligen Schlossverwalter Michael Weismann weiterverkauft. Noch im gleichen Jahr (1681) nahm Abt Christoph von Kremsmünster die Brauerei mit dem Meierhof zurück, um es unmittelbar mit dem Fleischerhaus (Hinterwirt) am 7. Juli 1681 an die Wasmutschen Eheleute weiterzugeben. Das tatsächliche Alter des Fleischerhauses zu Eggenberg lässt sich gegenwärtig nicht feststellen. Gesichert scheint nur, dass es sich bei diesem Gebäude um eines der älteren, noch in seiner Funktion als Gewerbebetrieb erhalten gebliebenen Häuser in Vorchdorf handelt. Dieser langen Tradition verpflichtet, sehen wir es als unsere besondere Pflicht an, zu erhalten und fortzuführen, was so viele Generationen vor uns begonnen haben.